{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

followfood steigt auf in das "Herz von St. Pauli"

Nachdem followfood zur Rückrunde 21/22 als Partner in der Kategorie "Kiezkönig" die Partnerschaft mit dem FC St. Pauli begonnen hat, steigt die nachhaltigste Lebensmittelmarke der Welt in der neuen Saison in die Top-Partner Kategorie "Herz von St. Pauli" auf. Somit wird das Vorhaben, gemeinsam für einen nachhaltigeren Fußball zu agieren und das Catering im Stadion zu revolutionieren, nochmals untermauert und followfood ein zentraler Partner im Rahmen der Nachhaltigkeitsbestrebungen des FC St. Pauli.

Im Laufe der letzten Monate wurden bereits erste gemeinsame Erfolge erzielt, indem das Cateringangebot sukzessive um nachhaltige, vegetarische und Bio-Alternativgerichte erweitert wurde und in diesem Bereich haben wir gemeinsam noch viel vor. Pünktlich zum ersten Spieltag gab es in den Hospitality-Bereichen mit "Eiskalt verwandelt" das erste gemeinsame Produkt ­– ein Bio-Eis in den Farben des Vereins – und zeitnah sollen weitere Innovationen folgen, die ganz im Sinne der followfood-Philosophie entwickelt werden.

Sei es ein Lachsburger, der auf die vollständige Verwertung des Produktes setzt, oder eine eigene Chilisoße, die im "Clubhain" – dem followfood-Séparée – angebaut wird und somit einen "stadium-to-table" Ansatz verfolgt. Bei all dem gilt: followfood sitzt als Partner auf Augenhöhe mit am Tisch, berät, unterstützt und denkt auch eigene Prozesse neu, sodass zum Beispiel erstmals für den FC St. Pauli Großgebinde entwickelt werden, die künftig auch in der Gastronomie zum Einsatz kommen können.

So entwickeln wir Stück für Stück die Lebensmittelversorgung (des Stadions) im Sinne sozial-ökologischer Nachhaltigkeit, was die Integration von Bio-Lebensmitteln ebenso beinhaltet wie die Reduktion von Foodwaste und CO2-Abdruck, eine Kompensationsstrategie ebenso wie Begrünungsprojekte.

"Es freut uns riesig, dass der FC St. Pauli seine eigene nachhaltige Transformation so aktiv vorantreibt und wir eine gemeinsame Vision teilen. Wir wollen zeigen, dass in allen gesellschaftlichen Bereichen, auch im Fußball, die Klimakrise und die Gesundheit des Planeten adressiert werden müssen und können. Gemäß unseres followfood Claims ‚Was wir essen verändert die Welt‘ sind wir bereits die ersten Schritte gemeinsam gegangen, um das Catering nachhaltiger zu gestalten und den Fußball maßgeblich im Sinne des Planeten umzugestalten. Wir freuen uns, dass wir als Herzpartner künftig noch intensiver mit dem Verein an innovativen nachhaltigen Food-Lösungen arbeiten werden, wie zum Beispiel den Stadionbetrieb auf 100% Bio umzustellen", kommentiert Julius Palm, Leiter Marke & Strategie und stellver. Geschäftsführer bei followfood.

"Nachhaltigkeit in all ihren Facetten ist für den FC St. Pauli ein Schlüsselanliegen in der Zukunft und wir versuchen uns auch mit unseren Partnern ständig in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Mit 30.000 Stadionbesucher*innen pro Spieltag, die verpflegt werden wollen, stellt das Catering einen signifikanten Hebel für uns dar, um nicht nur unseren Fußabdruck zu verringern, sondern auch unseren Handabdruck und Einfluss zu vergrößern. Dass followfood uns mit Expertise und der Bereitschaft zu individuellen und innovativen Lösungen hier unterstützt, freut uns ungemein und ist eine enorme Hilfe", sagt Bernd von Geldern, Geschäftsleiter Wirtschaft des FC St. Pauli. 

 

followfood GmbH

Der Lebensmittel-Pionier followfood steht für Nachhaltigkeit, Transparenz und einen ehrlichen, respektvollen Umgang mit dem Planeten und Nahrungsmitteln. Nach der Maxime: "Was wir essen verändert die Welt" gilt die Biomarke als Vorreiter für eine gesündere Zukunft mit dem Ziel, immer die ökologischste Alternative anzubieten. Das Unternehmen führte bei der Gründung in 2007 als Marktinnovation einen Tracking-Code auf jeder Verpackung ein, mit dem die Konsument:innen alle Lieferant:innen und Beschaffungswege der Produkte und ihrer Bio-Zutaten online abrufen und nachvollziehen können. 2021 wurde der Tracking-Code entscheidend um die Ökobilanz des jeweiligen Produktes erweitert. 

Seit der Einführung der Non-Fisch-Produkte und des Ausbaus des veganen und vegetarischen Bio-Angebots Anfang 2019, zahlt followfood fünf Cent pro verkaufte Packung in den Bodenretter-Fonds. Mit dem Geld sollen Öko-Landwirt:innen gefördert werden, die Bio weiterdenken und eine regenerative Öko-Landwirtschaft umsetzen wollen. Pro Jahr sollen mindestens 100 000 Euro aus dem Fonds für entsprechende Projekte ausgeschüttet werden. Eine umfassende und mehrjährige Kooperation mit dem innovativen Agrarbetrieb Gut & Bösel über 250 000 Euro besteht seit 2021. followfood kooperiert umfassend bei zahlreichen Projekten im In- und Ausland mit der gemeinnützigen Non-Profit-Klimaschutzorganisation my climate. Seit letztem Jahr ist followfood offizieller Ernährungspartner des FC St. Pauli.  2022 hat followfood das Unternehmen fresh five und ihre Eismarke KISSYO übernommen und sich außerdem an dem internationalen Seafood Beratungs- und Handelsunternehmen Blueyou mehrheitlich beteiligt. Das Unternehmen wächst seit Jahren zweistellig und machte 2020 einen Umsatz von über 73 Mio. Euro. Geschäftsführer der followfood GmbH sind Jürg Knoll und Harri Butsch, der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Friedrichshafen, ein zweiter Standort befindet sich in Hamburg.  Im letzten Jahr belegte followfood in einem Ranking der Beratung Munich Strategy und des Wirtschaftsmagazins Wirtschaftswoche Platz 7 der innovativsten Mittelständler Deutschlands. 

 

Pressekontakt:

Im Auftrag der followfood GmbH – Ingeborg Trampe / trampe communication

E-Mail: presse@followfood.de / Tel.: 0173 311 3675

Anzeige

Congstar
DIIY