{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Das beste Teambuilding sind immer Siege" - Timo Schultz zum Abschluss des Trainingslagers

Zum Ende des Trainingslagers zog Cheftrainer Timo Schultz im Pressegespräch Bilanz zur Woche im spanischen Benidorm. Dabei ging es unter anderem um den Stand der Gespräche zu seiner Vertragsverlängerung, aber auch um…

…die mögliche Vertretung von Daniel-Kofi Kyereh: "Beide (Lukas Daschner und Christopher Buchtmann) haben sehr unterschiedliche Spielweisen. Buchti ist sehr griffig im Zweikampf, obwohl er ein Offensivspieler ist. Er ist da sehr stabil und hat auch einen überragenden Torabschluss mit dem linken Fuß. Das ist seine größte Waffe. Daschi treibt sich überall rum, hat Ideen im Eins-gegen-Eins. Er hat zwar drei, vier Monate nicht gespielt, sich aber im Training sehr gut präsentiert. Er hat es im Testspiel auch gegen den Ball sehr gut gemacht. Buchti hat natürlich ein Tor gemacht, das ist immer auch ein Argument."

…die Position im Sturm neben Burgstaller: "Maximilian Dittgen hatte in einer Stunde Spielzeit vier Torabschlüsse, das zeigt seine Qualität. Dass er immer wieder tief geht, hilft uns in vielen Spielen enorm. Es ist auch seine große Stärke, immer wieder tief zu laufen und seinen linken Fuß einzusetzen. Igor Matanović und Etienne Amenyido waren sehr umtriebig, haben viele Bälle festgemacht und auch Freistöße herausgeholt. Bei Simon Makienok war ich froh, dass er spielen konnte. Er hatte ein bisschen Knieprobleme. Er hat in den 30 Minuten genau das gezeigt, was wir von ihm als Zielspieler erwarten. Es ist ein enges Rennen neben Guido, der gesetzt ist. Ich bin aber froh, so viele Jungs dabei zu haben. Wir werden jeden brauchen. Und wenn es nicht von Anfang an ist, dann als Impulsgeber von der Bank."

…Bedingungen im Trainingslager: "Die Umstände hier waren richtig gut. Das Hotel ist top funktionell und zum Glück auch sehr weitläufig. Wir hatten unseren eigenen Trakt und so gut wie keinen Kontakt mit den wenigen anderen Hotelgästen. Die Plätze waren top, das Essen richtig gut und mein Bett war auch hervorragend. Das waren für mich als Spieler die wichtigsten Dinge."

…über neu einstudierte Standardvarianten: "Wir wollen einfach ein bisschen variantenreicher werden. Sicherlich ist es eine Option, auch mal eine Ecke kurz auszuspielen. Wir haben aber auch an anderen Varianten gearbeitet, da werden wir ein bisschen mehr in petto haben als in der Hinserie und hoffentlich auch ein bisschen erfolgreicher sein."

…den Trainingsschwerpunkt auf der Defensivarbeit: "Wir haben im Test zu Null gespielt und richtig wenig zugelassen. Das spricht dafür, dass die Abläufe größtenteils gepasst haben. Wir haben das Anlaufverhalten ein bisschen variiert, um ein bisschen flexibler zu sein und auf andere Gegner reagieren zu können. Ich habe aber auch einige Sachen gesehen, die nicht so gut geklappt haben."

Im Testspiel gegen Beerschot nahm Coach Timo Schultz nochmal alle Kiezkicker genau unter die Lupe.

Im Testspiel gegen Beerschot nahm Coach Timo Schultz nochmal alle Kiezkicker genau unter die Lupe.

…die Youngster Niklas Jessen und Franz Roggow: "Man sieht, dass beide ihre Qualitäten haben. Franz ist jetzt aus einer langwierigen Verletzung gekommen, aber er hat auch hier im Training schon das eine oder andere Ausrufezeichen gesetzt. Er hat ein hervorragendes Kopfballspiel und einen richtig guten linken Fuß. Niki Jessen hat im letzten halben Jahr einen Riesenschritt gemacht. Die Regionalliga startet ja erst wieder im Februar, von daher bleiben beide auch erstmal bei uns. Das haben sie sich verdient. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass sie für einen Kader- oder Startelfplatz noch nicht in Frage kommen."

…mögliche Neuverpflichtungen im Winter: "Wir würden nur etwas machen, wenn wir davon überzeugt sind, dass sich der Spieler auch in die Gruppe integriert und uns kurz- oder mittelfristig sportlich weiterhilft. Der Kader ist sehr ausgeglichen, wir haben auf jeder Position Alternativen."

…Luca Zander, der in Hamburg geblieben war: "Luca geht es schon seit mehreren Tagen wieder richtig gut. Er ist auch fleißig am Trainieren bei sich zuhause. Ich gehe davon aus, dass er kommende Woche wieder komplett trainieren kann. Er ist dann aber auch vier Wochen aus dem Trainingsbetrieb raus gewesen. Da muss man den Motor erstmal wieder ins Laufen kriegen."

…die Chemie in der Mannschaft: "Es setzt sich jeder mal zu jedem und alle machen auch was miteinander. Auch im Kraftraum oder auf dem Platz bleiben dann mal Jungs zusammen länger, die sonst nicht so viel miteinander zu tun haben. Das beste Teambuilding sind immer Siege, erfolgreiche Spiele und intensive Trainingseinheiten. Wir haben die Tage trotzdem auch genutzt, um uns als Gruppe nochmal neu zu finden."

…die geplanten Einzelgespräche mit allen Spielern: "Ich bin sowieso jeden Tag in der Kommunikation mit den Spielern. Da ist das eigentlich nichts Besonderes. Es gibt aber auch besondere Situationen, gerade beim Thema Vertragslaufzeiten, wo man die Jungs dann mal abholt und den Stand der Dinge bespricht. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, dass wir transparent kommunizieren wollen, und entsprechend haben wir die Zeit jetzt auch genutzt."

…die weitere Vorbereitung auf Aue: "Wir werden am Dienstag eine vernünftige Trainingseinheit machen und uns dann vor allem am Donnerstag und Freitag speziell auf Aue vorbereiten, wobei der Fokus wie immer erstmal auf unserem eigenen Spiel liegt."

…die eigene Vertragsverlängerung: "Der Begriff 'zeitnah' trifft es ganz gut. Ich glaube, Andreas Bornemann und ich sind da wesentlich entspannter als viele drumherum. Für uns ist seit Monaten klar, dass es weitergeht. Wir haben viele Themen in Ruhe besprochen. Da ging es am wenigsten um das Gehalt oder eine Ausstiegsklausel. Wie will ich denn einen Spieler von einem Projekt überzeugen, wenn ich selbst eine Ausstiegsklausel habe? Das steht für mich nicht zur Debatte."

… den Wechsel von Marvin Knoll: "Ich möchte mich auch auf diesem Weg nochmal bei Knolli bedanken. Das letzte Jahr war für ihn sicher keine einfache Zeit. Er hat sich unfassbar professionell verhalten, ist immer positiv gewesen, hat die Jungs gepusht und sich selbst im Training nie hängen lassen. Meinen allergrößten Respekt, ich ziehe den Hut davor, wie er sich selbst immer wieder motiviert hat. Ich wünsche ihm nur das Beste!"

…den freien Platz im Mannschaftsrat nach dem Weggang von Knoll: "Eigentlich reichen mir vier Spieler. Ich werde das mal mit dem restlichen Mannschaftsrat besprechen, ob sie der Meinung sind, dass es einen Nachrücker geben müsste."

 

(hbü)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick