{} }
Zum Inhalt springen

"Den Kopf habe ich nicht hängen lassen, sondern einfach weitergemacht"

Beim 2:0-Heimsieg gegen Jahn Regensburg feierte Jannes Wieckhoff nach elf Monaten sein Startelf-Comeback und überzeugte mit einer starken Leistung. Auch bei der 0:1-Pleite in Hannover wusste der Rechtsverteidiger mit einer guten Leistung zu gefallen. Nach dem Training am Dienstag (14.9.) stellte sich unsere Nummer 32 den Fragen der interessierten Medienvertreter*innen und sprach dabei u.a. über...

...die zurückliegenden Spiele gegen Regensburg und Hannover: "Gegen Regensburg haben wir verdient gewonnen, weil wir die klar bestimmende Mannschaft waren. Gegen den Ball und mit dem Ball waren wir da echt gut. Das hat in Hannover dann ein bisschen gefehlt. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, indem wir viele Ballverluste hatten und in Konter gelaufen sind. So haben wir Hannover ins Spiel gebracht. Mit meiner Leistung gegen Regensburg war ich zufrieden, gegen Hannover eigentlich auch. Es gab aber ein, zwei Aktionen, die ich hätte besser machen können. Ich finde, dass ich es nach der längeren Pause gut gemacht habe."

...das letzte von Verletzungen geprägte Jahr: "Es lief zu Beginn der Vorsaison gut für mich, dann kam die Fußverletzung. Das war natürlich ärgerlich für mich. Ich habe schnell versucht, die Zeit für mich zu nutzen, und habe körperlich zugelegt. Ich musste mich wieder an die Mannschaft heran arbeiten. Ich habe dann ja doch ein paar Monate gefehlt und damit eine lange Zeit. Ich habe dabei immer versucht, positiv zu bleiben. Den Kopf habe ich nicht hängen lassen, sondern einfach weitergemacht. Es gibt ja auch keine andere Option. Meine Familie war in der Zeit auf jeden Fall für mich da, auch meine engen Freunde haben mir beigestanden. Sie haben mir durch die schwere Zeit geholfen, die habe ich jetzt ja auch überstanden. Jetzt bin ich wieder fit."

...Cheftrainer Timo Schultz: "Ich habe mit ihm schon viele Jahre zusammengearbeitet, dadurch kenne ich ihn einen Tick besser. Ich weiß, was er von den Spielern und auch von mir persönlich auf dem Platz verlangt. Ich spüre einfach, dass ich das Vertrauen vom Trainer bekomme. Das bringt dich als Spieler weiter und das gibt dir deutlich mehr Selbstbewusstsein."

Jannes Wieckhoff stand gegen Regensburg und Hannover in der Startelf und zeigte sich mit seiner Leistung zufrieden.

Jannes Wieckhoff stand gegen Regensburg und Hannover in der Startelf und zeigte sich mit seiner Leistung zufrieden.

...die aktuelle Saison und seine Ziele: "In der Liga gibt es viele gute Mannschaften. Wir haben eine gute Qualität in der Mannschaft und können viele Spiele gewinnen. Wir haben aber noch Potenzial nach oben, wie das letzte Spiel in Hannover gezeigt hat. Jetzt ist es noch zu früh, auf die Tabelle zu schauen. Wir versuchen einfach, unsere Leistung auf den Platz zu bringen, unser Spiel durchzuziehen und jedes Spiel dominant zu spielen. Die Ergebnisse und Punkte kommen dann. Ich gebe einfach in jedem Training und Spiel 100 Prozent und versuche so, meinen Teil fürs Team einzubringen. Ich kann nur meine Leistung auf dem Platz beeinflussen, alles andere kann ich nicht entscheiden."

...die Unterstützung der Fans: "Jeder in der Mannschaft spielt gerne vor unseren Fans. Das Stadion trägt und pusht dich noch mal. Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn uns die Fans pushen und 90 Minuten durchsingen. Gegen Regensburg waren etwas mehr als 10.000 Fans dabei, da war schon ordentlich Stimmung im Stadion."

...das anstehende Heimspiel gegen Ingolstadt: "Wir müssen wieder von Minute eins an Gas geben und ein konzentriertes Spiel durchziehen. Kein Spiel in der zweiten Liga ist einfach, die Liga ist einfach zu ausgeglichen. Das sieht man ja auch in der Tabelle, jeder kann jeden schlagen. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, dann bin ich davon überzeugt, dass wir drei Punkt holen werden."

 

(hb)

Fotos: FC St. Pauli / Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick