{} }
Zum Inhalt springen

„Wir haben alles reingehauen“

Nach dem ersten Heimsieg der Saison am Montagabend (26.8.) war Keeper Robin Himmelmann am Dienstagmittag (27.8.) ein heiß begehrter Gesprächspartner bei den Hamburger Journalisten. In der Presserunde ließ der Torhüter das Spiel gegen Holstein Kiel noch einmal Revue passieren.

"Es ist ein gutes Gefühl, endlich mal wieder ein Ligaspiel gewonnen zu haben und sich nach 90 plus fünf Minuten in den Armen liegen zu können", freute sich Robin Himmelmann am Tag nach dem Spiel, sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis vom Vortag. "Wir haben alles reingehauen. Jeder wollte jeden Zweikampf gewinnen, damit wir das, was wir in den letzten Wochen erlebt haben, nicht noch einmal durchmachen müssen." Ein großes Lob für seine Mannschaftskollegen, die sich am Montagabend alles abverlangt und gegen anrennende Kieler bis zum Ende gekämpft haben.

Trotzdem sehe er aber noch viel Luft nach oben: "Wir haben sicher die eine oder andere Chance zu viel zugelassen. Der Pfostenschuss, der abgefälschte Schuss von Baku, der Kopfball von Lee. Diesmal ist es gut ausgegangen, in den kommenden Spielen tun wir aber gut daran, solche Großchancen zu verhindern." Das Gefühl, von den Kielern überrollt worden zu sein, habe der Schlussmann jedoch nicht. "Wir haben das Spiel gut über die Bühne gebracht, auch wenn ich gerne zu Null gespielt hätte."

Voll des Lobes war der 30-Jährige auch für Neuzugang James Lawrence, der von nun an die Abwehr der Kiezkicker verstärken und den Ausfall des verletzten Christopher Avevors kompensieren soll. "Das war ein klasse Einstand. James hat kaum etwas zugelassen und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich mir um irgendetwas Sorgen machen müsste. Dass er erst drei Tage mit der Mannschaft trainiert hat, hat man ihm in keiner Weise angesehen", freute sich Himmelmann über den ersten Einsatz des Walisers. "Es hilft natürlich, dass James mit seinen 27 Jahren einiges an Erfahrung mitbringt", so unser Keeper abschließend.

 

(iv)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's