{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Rabauken-Pate Zander übergibt Spenden an Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Im vergangenen Dezember hatte die FC St. Pauli Rabauken zur Teilnahme am interaktiven Adventskalender aufgerufen, dort warteten nicht nur tolle Überraschungen auf die Teilnehmenden. Es gab zudem die Möglichkeit, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke mit einer Spende zu unterstützen. Stellvertretend für die Rabauken übergab Kiezkicker Luca Zander den symbolischen Spendenscheck.

Berührende Begegnung für den Kiezkicker

Oft sind es die überraschenden Momente und Begegnungen, die in Erinnerung bleiben. So auch der Besuch von Luca Zander, der in der vergangenen Woche den symbolischen Spendenscheck der Rabauken an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke übergeben hatte.

Die Rabauken hatten im Dezember zur Teilnahme am Adventskalender auf, bei dem die Mitglieder des Rabauken-Clubs viele tolle Überraschungen (u.a. signierte Trikots, Teilnahme als Einlaufkind) gewinnen konnten. Zusätzlich gab es die Möglichkeit, eine Spende für die Arbeit des Kinder-Hospizes Sternenbrücke zu hinterlegen und den Betrag frei zu wählen.

Insgesamt nahmen mehr als 700 Kinder am Adventskalender teil, am Ende konnte die eine sagenhafte Spendensumme in Höhe von 7389 Euro gesammelt werden. Stellvertretend für die FC St. Pauli Rabauken übergab Rabauken-Pate Luca Zander den Spendenscheck an Peer Gent, dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke, im Rahmen eines gemeinsamen Termins.

Luca Zander selbst Betroffener

Schon zu Beginn der Begegnung zeigte sich Luca Zander sichtlich erfreut, dass die Rabauken das Kinderhospiz als Spendenprojekt auserwählt haben. Im Gespräch mit Peer Gent erzählte der Kiezkicker direkt seine eigene Geschichte: „Meine Familie und ich haben selbst von der Arbeit eines Hospizes profitiert. Mein Bruder ist leider im Alter von 15 Jahren sehr früh mit einer Schwerstbehinderung verstorben – das Hospiz hat uns damals unglaubliche Hilfe geleistet und insbesondere meiner Mutter vieles abgenommen. Was in diesen Einrichtungen getan wird, welche Bedeutung die Leistung des Personals hat, das können Nicht-Betroffene gar nicht abschätzen - aber das sind für mich wahre Held*innen.”

„Das muss man erst einmal sacken lassen, denn auch für uns kam diese Nachricht überraschend“, so Peer Gent. Der Vorstandsvorsitzender der Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke bedankte sich nicht nur für die beeindruckende Spende, sondern auch für die warmen Worte des Profis: „Es freut mich zu hören, dass Lucas Familie in dieser schwierigen Zeit sorgsame Unterstützung unterhalten hat. Es ist unheimlich wichtig, den Betroffenen diese Hilfe zu ermöglichen. Deshalb ist es für unsere Arbeit auch unerlässlich, in Erinnerung zu bleiben. Die Spenden-Aktion der Rabauken, deren Angebote meine Kinder übrigens auch persönlich erlebt haben, freut uns daher sehr und wir können uns nur von Herzen bedanken, dass die Kinder und ihre Familien uns in dieser, für viele finanziell herausfordernden Zeit, mit einer so großzügigen Spende bedenken.”

Und so endete eine Begegnung, auf die man sich schon im Vorfeld freute, die am Ende durch ihre Emotionalität und Herzlichkeit noch lange Zeit in Erinnerung bleiben wird.

Die FC St. Pauli Rabauken bedanken sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Rabauken, die das Kinderhospiz mit einer Spende unterstützt und am Rabauken-Adventskalender teilgenommen haben.

Wer mehr über die Arbeit des Kinder-Hospizes Sternenbrücke erfahren und diese mit einer Spende fördern möchte, findet auf der Website der Einrichtung einen umfassenden Einblick und alle relevanten Informationen.

 

(do)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY