{} }
Zum Inhalt springen

"Die Leistung macht Mut"

Nach der Niederlage beim 1. FC Heidenheim waren wir für Euch in der Mixed-Zone auf Stimmenfang.

Andreas Rettig (Geschäftsführer): „Das ist zwar ein enttäuschendes Ergebnis, aber die Leistung macht Mut. So komische es sich anhört: Das war ein Lebenszeichen. In den ersten 20 Minuten sind wir wie ein Tabellenletzter aufgetreten. Nach dem Gegentor sind wir minütlich besser ins Spiel gekommen. Trotz des Ergebnisses fahre ich mit einem anderen Gefühl als nach dem Düsseldorfspiel nach Hause. Ein großes Lob will ich an die jungen Spieler aussprechen. So komisch sich das anhören mag. Und nach dieser Leistung finden wir nicht, dass wir am Trainer rütteln müssen. Es ist eine schwierige Situation für uns. Aber St. Pauli ist bekannt dafür, dass wir zusammenrücken – gerade wenn es eng wird.“

Lasse Sobiech: „In der ersten Halbzeit hatten wir zu viele Ballverluste und waren nicht in den Zweikämpfen präsent. In der zweiten Halbzeit war das deutlich besser als in den ganzen Spielen davor. Wir hatten spielerisch mehr Ansätze. Darauf müssen wir aufbauen, auch wenn es zu wenig war und wir am Ende verlieren.“

Richard Neudecker: „Ich kann endlich wieder meinen Teil beitragen. Ich habe mich gut gefühlt. Spielerisch ist noch mehr drin. Körperlich war es in Ordnung. Wichtig ist, dass die Leiste gehalten hat. Insgesamt war das heute eine ordentliche Leistung. Natürlich sollte es mit Punkten wieder nicht sein, aber insgesamt war das ein Schritt nach vorne.“

Sören Gonther: „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Nach dem Rückstand sind wir immer besser reingekommen. Die zweite Halbzeit war kämpferisch gut. Wir konnten einige gefährliche Situationen kreieren. Gefährlich reicht aber nicht, wir müssen endlich das Tor machen. Wir werden das erzwingen. Auf der heutigen Leistung können wir aufbauen. Wir werden immer wieder aufstehen und alle zusammen da rauskommen. Der Elfmeter war ein Witz. Ich habe darüber mit John schon gesprochen. Wir halten uns gegenseitig an der Hose fest.“

Bernd Nehrig: „In der zweiten Halbzeit haben wir besseren Fußball gespielt. Allerdings haben wir den Tick Effizienz missen lassen. Dann bekommst du den Elfmeter und das Spiel ist damit durch. Natürlich ist die Situation für uns beschissen. Aber es ist keine Option, dass wir jetzt aufgeben. Abgerechnet wird am 34. Spieltag.“ 

John Verhake (1. FC Heidenheim): „Wir haben gezeigt, dass wir gewinnen wollen – und das über 90 Minuten. Wir haben gekämpft und viel Leidenschaft auf den Platz gebracht. Nur so kannst du in der 2. Liga gewinnen. Für mich war es schon ein anderes Spiel, denn ich hatte insgesamt gesehen drei sehr schöne Jahre bei St. Pauli. Den Foulelfmeter kann der Schiedsrichter geben oder auch nicht. Heute hat er ihn gegeben. Ab jetzt kann St. Pauli jedes Spiel gewinnen.“

 

(ak, jk)

Foto: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's