{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U19 unterliegt Spitzenreiter Hertha BSC - U15 feiert Sieg gegen Paloma

Am Sonnabend (24.2.) hat unsere U19 gegen den Spitzenreiter Hertha BSC denkbar knapp mit 0:1 verloren. Die U17 spielte Sonntag (25.2.) bei Holstein Kiel und verlor leider ebenfalls mit 0:1. Unsere U16 unterlag dem Niendorfer TSV zuhause mit 0:3. Nur unsere U15 holte drei Zähler und gewann beim USC Paloma mit 2:1. 

FCSP U19 - Hertha BSC 0:1 (0:1)

18. Spieltag - A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Am 18. Spieltag empfing unsere U19 mit Hertha BSC den aktuellen Tabellenführer am Brummerskamp. Nach der deutlichen 1:8-Niederlage im Hinspiel wollten die Young Rebels das Heimspiel für sich entscheiden, mussten sich am Ende aber wieder geschlagen geben - wenngleich auch deutlich knapper. Glänzte und netzte Noah Palapies in den beiden vorangegangen Spielen immer als Joker, stand er gegen die Berliner erstmals bei den A-Junioren in der Startformation. Am heimischen Brummerskamp kam das Team von Cheftrainer Benny Hoose nur mühsam in die Partie, die Gäste machten deutlich mehr Druck und dominierten die Anfangsphase, wussten das Ganze auch früh in einen Treffer umzumünzen. Eser Bekdemir erreichte ein langer Ball hinter die Kette und er ließ Keeper Kevin Jendrzej im direkten Duell keine Chance (8.). Nach diesem Hallo-Wach fanden die Young Rebels zu ihrem Spiel und dominierten in Teilen sogar die Partie. Ein Ausgleichstreffer wäre im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs durchaus verdient gewesen.

In der zweiten Hälfte kam mit Selçuk Rinal ein weiterer Spieler in die Partie, der bei der U23 mittrainiert. Die jungen Kiezkicker zeigten auch in den zweiten 45 Minuten vollen Einsatz und drückten auf den Ausgleichstreffer. Ab der 79. Spielminute agierten die A-Junioren mit einem Mann weniger, da Startelfdebütant Palapies die Rote Karte sah. Trotz starker Leistung der Hoose-Elf blieb es am Ende beim 0:1 gegen den Tabellenführer. 

Vor Anpfiff der Partie unserer U19 am Brummerskamp gegen Hertha BSC gab es eine Schweigeminute, um der Opfer des Hanau-Attentats zu gedenken.

Cheftrainer Benny Hoose: „Wir können stolz sein auf unsere Leistung. Der gezeigte Mut und das Selbstverständnis in Ballbesitz müssen wir weiter forcieren. Dazu müssen wir an Zielstrebigkeit im letzten Drittel zulegen! Dann werden wir uns schon in Dresden am nächsten Wochenende belohnen.“

___

FCSP U19

Jendrzej - Mahnel (61. Rinal), Kretschmar, Dahaba, Schmitz, Backhaus (84. Alimov), Politz (81. Nzontcha), Jovanovic (C), Hoffmann, Palapies, Baraze Adam

 

Tore: 0:1 Bekdemir (8.)

Gelbe Karten: keiner / Koldzic 

Rote Karte: Palapies (79.)

Schiedsrichter: Ole Donner (ESV Lok Rostock 1948)

 

______

Holstein Kiel - FCSP U17 0:1 (0:1)

20. Spieltag - B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Wie die Profis und die U23 war auch unsere U17 am Wochenende in Kiel gefordert. In der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins verloren sie mit 0:1 bei der KSV Holstein. Die Gastgeber waren mutiger und zeigten eine gewisse Entschlossenheit auf dem Platz. Diese Attribute vermisste U17-Cheftrainer Steffen Harms bei seinen jungen Kiezkickern. In den persönlichen Duellen hatten die Young Rebels einige Schwierigkeiten, was den Störche-Führungstreffer durch Kevin Hahn mit begünstigte (31.). In der Pause wechselte FCSP-Cheftrainer Harms dreifach und brachte unter anderem den 15-jährigen Winterneuzugang Taylan Dilerim. Die Wechsel brachten frischen Wind in die Partie und das Spiel wurde ausgeglichener. Doch den Boys in Brown gelang kein Treffer mehr und somit blieb es bei der 0:1-Auswärtsniederlage

Cheftrainer Steffen Harms: „In der zweiten Halbzeit konnten wir den Gegner etwas aus der bis dahin guten Struktur bringen und das Spiel etwas ausgewogener gestalten. Am Ende geht die Niederlage in Ordnung.“

___

FCSP U17

Finner - Schmidter, Aseidu Addo, Seidi (46. Dilerim), Petri (75. Adu-Yeboah), Schmidt (C), Bensch, Hüttner (46. Rybka), Herrmann (61. Kloster), Raubold, Najmi (46. Walter)

 

Tore: 1:0 Hahn (31.)

Gelbe Karten: keiner / Najmi, Aseidu Addo, Kloster

Schiedsrichter: Jannik Rohmann (SV Hemmingstedt)

Fans: 150

______

FCSP U16 – Niendorfer TSV 0:3 (0:1)

14. Spieltag - B-Junioren Regionalliga Nord

 

Unsere U16 musste am Wochenende eine 0:3-Niederlage gegen den Nachbarn aus Niendorf einstecken. Die Young Rebels unter Malte Schlichtkrull fanden nicht in die Partie. Bereits nach knapp zehn Minuten gingen die Gäste durch einen Treffer von Saico Balde in Führung (9.). Unaufmerksamkeiten in der Defensive und zu wenig Intensität kritisierte der Cheftrainer nach dem Spiel. 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Braun-Weißen zwar besser ins Spiel, doch der NTSV ließ nicht nach und erhöhte durch Aaron Schneider auf 0:2 aus braun-weißer Sicht (55.). Zehn Minuten später machte Ediz Mevlüt Eroglu den Sack zu (65.).

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: „Unsere Spielziele „Konter absichern und Rücken stärken“ konnten wir nicht konsequent umsetzen. Nach der Pause waren wir besser im Spiel, schafften es aber nicht, ausreichend konsequent und prozessorientiert in unseren Spielzielen zu bleiben.

___

FCSP U16

Schröder - Bojarski, Schultz (C), Höcker (61. Heiduk), Ibrahimovic, Mohamad (61. Quasi), Afriyie (68. Savk), Serindag, Kitoko (61. Agyemang), Grabovac, Ouro-Bang'Na (75. Schilling)

 

Tore: 0:1 Balde (9.), 0:2 Schneider (55.), 0:3 Eroglu (65.)

Gelbe Karten: Bojarski / Balde

Gelb-Rote Karte: Bojarski (78.)

Schiedsrichter: Bastian Basler (Lieth)

______

USC Paloma - FCSP U15 1:2 (0:0)

16. Spieltag - C-Junioren Regionalliga Nord

 

 

Die U15 bejubelt den 2:1-Sieg beim USC Paloma.

Die U15 bejubelt den 2:1-Sieg beim USC Paloma.

Unsere U15 ist nach der bitteren Niederlage gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg zurück in der Erfolgsspur und gewann mit 2:1 beim USC Paloma. Das Team unter FCSP-Cheftrainer Max Janta war von Beginn an das dominierende Team und hatte deutlich mehr Ballbesitz. In der ersten Hälfte konnte sich die Janta-Elf allerdings nicht mit einem Treffer belohnen, die letzte Präzision fehlte.

In der zweiten Halbzeit machten die Young Rebels da weiter, wo sie aufgehört hatten. Der eingewechselte David Wurie sorgte für die Erlösung und traf zur verdienten 1:0-Führung (59.). Nur vier Minuten später legte Wurie noch einen nach, schnürte seinen Doppelpack und konnte die Führung ausbauen (63.). Die Gastgeber machten es am Ende nochmal spannend, als Mats Teichmann den Anschlusstreffer erzielte (70.+3.). Doch die U15 ließ sich nicht beirren und hielt die drei Punkte fest. 

Cheftrainer Max Janta: „Wir waren aktiv und mutig im Freilaufen und haben uns immer wieder Räume geöffnet und diese bespielt. Nach der Halbzeit sind die Jungs mit hohem Aufwand dabeigeblieben und haben es noch geschafft, sich auch mit Toren zu belohnen.“

___

FCSP U15

Hagemann - Grassi, Norlen (49. Wurie), Embaló (36. Lagmira), Anouar (49. Mahncke), Bärwind, Amaglo, Boateng, Amidou (68. Mill), Yilmaz Zepeta (67. Dressel), Mohamad

 

Tore: 0:1 Wurie (59.), 0:2 Wurie (63.), 1:2 Teichmann (70.+3.)

Gelbe Karten: Kröger, Silva Dias (Trainer) / keiner

Schiedsrichter: Fabian Pascal Rothe (Eimsbüttel)

 

(lj)

Fotos: FC St. Pauli 

Anzeige

Congstar