{} }
Zum Inhalt springen

U15 bejubelt deutlichen Derbysieg - U19 verliert bei Hertha BSC

+++ U19 verliert bei Topfavorit Hertha BSC +++ U15 mit deutlichem Derbysieg bei den "Rothosen" +++

Hertha BSC - FCSP U19 4:2 (4:2)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Eine sehr schwere Aufgabe hatte unsere U19 in Berlin mit dem Gastspiel bei Meisterschaftsanwärter Hertha BSC. Im Berliner Amateurstadion gingen die Gastgeber nach einem unnötigen Ballverlust durch einen Distanzschuss, der genau in den Winkel flog, in Führung (10.). Unsere Kiezkicker konnten nach einer Umschaltsituation aber zügig ausgleichen. Nach einem Ballgewinn spielte Max Düwel tief auf Luis Steiger Borrero, der setzte stark gegen seinen Gegenspieler durch und legte in die Mitte zu Felix Blechschmidt. Der erzielte aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte (15.). Hertha ging erneut Führung, bei einem Schuss aus sieben Metern hatte FCSP-Keeper Emre Boz keine Chance (22.).

Die Braun-Weißen hatten aber wieder eine schnelle Antwort parat. Gerade einmal 60 Sekunden später steckte Düwel tief durch zu Steiger Borrero, der seinem Gegenspieler enteilte und mit einem platzierten Flachschuss ins rechte untere Eck den erneuten Ausgleich erzielte (23.). Die Berliner gingen ein drittes Mal in Führung, bei einem 20-Meter-Schuss sah Keeper Boz leider nicht gut aus (35.). Kurz vor der Pause erhöhten die Herthaner dann auf 4:2, als unsere Kiezkicker aufgrund einer Verletzung von Mustafa Efe Aktürk in Unterzahl waren. Wie beim 1:0 zappelte ein Schuss aus dem Rückraum genau im Knick (42.).

Nach turbulenter erster Hälfte mit sechs Toren hatten beide Teams nach dem Seitenwechsel gute Chancen, Bennet Winter traf nur den Pfosten und Steiger Borrero scheiterte aussichtsreich aus spitzem Winkel, weitere Treffer fielen aber nicht und so musste sich unsere U19 mit 2:4 geschlagen geben.

"Wir haben gegen die beste Mannschaft der Liga gespielt, sie haben einfach eine brutale Qualität. Mit einer neu formierten Dreierkette mussten wir richtig arbeiten, um defensive Stabilität reinzubekommen. Nach dem 2:2 hatten wir eigentlich alles im Griff und haben es bis zum 2:3 gut gemacht. Am Ende ist das Ergebnis leistungsgerecht. Es ist aber ärgerlich, dass wir nicht von Anfang an mutiger und aggressiver verteidigten haben. Wir hatten in den ersten 20 Minuten defensiv einige Probleme, Zugriff zu bekommen, waren zu passiv und haben dem Gegner zu viele Raum überlassen. Folgerichtig haben sie auch die Tore geschossen. Sonst wäre heute mehr drin gewesen", so Cheftrainer Malte Schlichtkrull nach dem Spiel.

 

FCSP U19

Boz - M.E. Aktürk (40. Dahaba), Düwel (70. Baafi), Kankowski, Steiger Borrero, M.A. Aktürk, Hansow, Merke, Blechschmidt (80. Skrijelj), Winter (88. Kolenda), Rinal

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 (10.), 1:1 Blechscmidt (15.), 2:1 (22.), 2:2 Steiger Borrero (23.), 3:2 (35.), 4:2 (42.)

Schiedsrichter: Julius Weiser

_________

Hamburger SV - FCSP U15 0:5 (0:3)

B-Junioren Regionalliga Nord - Staffel Nord

 

Mit einer überragenden Leistung hat unsere U15 das Derby bei den "Rothosen" deutlich mit 5:0 gewonnen und die Tabellenführung in der Regionalliga Nord nach dem zeitgleichen 3:3 des SV Werder Bremen gegen den Rahlstedter SC von zwei auf vier Punkte ausgebaut. Auf sehr rutschigem Rasen zeigten unsere Kiezkicker gegen die "Rothosen" eine von Beginn an konzentrierte Leistung, die früh mit dem 1:0 belohnt wurde. Marvin Schmitz spielte den Ball ins Sturmzentrum, wo sich Marcel Kloster gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und frei vor dem Tor ins linke untere Eck traf (10.). Marces Amaniampong legte nicht allzu viel später im Zuge einer Mehrfach-Chance nach (22.), kurz vor dem Seitenwechsel traf dann auch noch Nico Rybka. Sein von Teamkollege Noah Palapies abgefälschter Schuss fand den Weg genau in den Winkel (32.).

Nach dem Seitenwechsel ruhten sich unsere Kiezkicker nicht auf der 3:0-Führung aus, im Gegenteil: Sie legten nach. Rybka eroberte den Ball im Abwehrzentrum der "Rothosen" und ließ sich die Chance frei vor dem Tor nicht nehmen - 4:0 (58.). In der Schlussminute vergaben die Braun-Weißen zunächst das fünfte Tor, ehe der eingewechselte Nevio Rosowski den Ball, nach feinem Hackenpass von Amaniampong, bekam und diesen zum 5:0-Endstand über die Linie beförderte (70.).

"Es war ein von Beginn an intensives Spiel, in dem es die Jungs von Anfang an gut gemacht haben. Sie hatten einen guten Zugriff im Defensivverhalten, sie waren sehr griffig und haben sich über Konter einige Chancen erspielt. Nach dem Seitenwechsel hatten wir einige Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte, konnten Pressingaktionen erfolgreich gestalten und uns weitere Torchancen erspielen. Unterm Strich bin ich hochzufrieden mit der Spielweise der Jungs, sie haben zu keinem Zeitpunkt locker gelassen. Sie hatten eine gute Intensität im Spiel und haben die Chancen herausragend verwertet. Man muss den Jungs für den Einsatz, den sie heute geliefert haben, einfach ein Lob aussprechen", so Cheftrainer Thorben Sahs nach dem deutlichen Derbysieg.

 

FCSP U15

Finner - Blättermann (52. Stüven), Petri (61. Lauterbach), Schmitz, Zym, Kloster (61. Esmer), Amaniampong, Adu-Yeboah, Palapies, Rybka (61. Rosowski)

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 0:1 Kloster (10.), 0:2 Amaniampong (22.), 0:3 Rybka (32.), 0:4 Rybka (58.), 0:5 Rosowski (70.)

Schiedsrichter: Efdal Yasa

 

(hb)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick