{} }
Zum Inhalt springen

Joker Stuhlmacher trifft: U23 belohnt sich gegen Drochtersen spät

Später Lohn! Mit einem engagierten Auftritt verdiente sich die U23 vor 122 Zuschauer*innen im Edmund-Plambeck-Stadion einen 1:0-Erfolg gegen die SV Drochtersen/Assel. Die Braun-Weißen waren das spielaktivere Team mit einem Chancenplus, Joker Mika Stuhlmacher markierte den entscheidenden Siegtreffer in der Schlussphase (87.).

Bei niedrigen Temperaturen waren die Kiezkicker bemüht den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Die St. Pauliawaren die spielaktivere Mannschaft mit mehr Ballbesitz und klaren Feldvorteilen. Insgesamt gelang es den Boys in Brown aber zu selten, sich hinter die Fünferkette der SV Drochtersen/Assel zu kombinieren.

Kurz vor der Pause kam dann ein leichter Bruch ins Spiel, nachdem Jannes Elfers Mittelfeldspieler Niklas Jessen mit einem harten Einsteigen von den Beinen holte, die Partie war nun von vielen Unterbrechungen und intensiven Zweikämpfen geprägt. In dieser Phase kamen die Gäste besser ins Spiel Maximilian Geißen verfehlte mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe aber haarscharf (43.).

Weil die Mannschaft von Trainer Joachim Philipkowski mehr investierte, D/A aber mehr Torgefahr andeutete war der torlose Halbzeitstand leistungsgerecht. Für die zweiten 45 Minuten ließen beide Teams noch Luft nach oben, den St. Paulianern gelang es nach dem Seitenwechsel dann auch zwingend zu werden.

Ein Plautz-Freistoß landete noch in den Armen von D/A-Torwart Patrick Siefkes (51.), der dann gegen einen Linksschuss von Max Brandt, der lediglich zu unplatziert war, mit einer Faust retten musste (54.). Die beste Möglichkeit in diesen ansprechenden Minuten bot sich dann Luis Coordes. Der Angreifer nahm eine scharfe Hereingabe von Justin Plautz volley, doch verfehlte den Kasten aus kurzer Distanz knapp (57.).

Anschließend legten auch die Gäste mal den Vorwärtsgang ein: Martin Sattler dribbelte zur Grundlinie und Plautz beförderte die Hereingabe an den eigenen Querbalken (68.). Nur eine Zeigerumdrehung später zitterte das Aluminium erneut, weil Nico van der Reith einen Freistoß an den Außenpfosten schlenzte (69.).

Auf der anderen Seite erarbeitete sich der eingewechselte Bennet van den Berg gleich drei Hochkaräter: Zunächst schob der Stürmer eine Vorlage von Aurel Loubongo knapp vorbei (73.), dann köpfte er nach einer Standardsituation auf das Tordach (76.). Nach einer weiteren Plautz-Ecke war es dieses Mal Torwart Siefkes, der einem Kopfballtreffer von van den Berg im Weg stand (81.).

Letztlich wurden die Braun-Weißen aber doch noch belohnt: Zum wiederholten Mal war Loubongo zur Grundlinie durchgebrochen und fand den eingewechselte Mika Stuhlmacher, der mit dem ersten Kontakt vollstreckte (87.). Damit war der verdiente Heimsieg im Sack und der Negativtrend gestoppt. 

Cheftrainer Joachim Philipkowski: "Wir sind über die gesamte Spiezeit sehr dominant aufgetreten, hatten viel Ballbesitz und haben das Spiel kontrolliert. Die Jungs haben kaum was zugelassen, über 90 Minuten ist der Sieg daher verdient. Das Tor haben wir super herausgespielt, der Pass von Max auf Aurel, der Laufweg von Mika – so stellen wir uns das vor. Die Jungs sind happy. Man darf uns noch nicht abmelden, wer weiß was noch drin ist, wenn wir die letzten Spiele gewinnen."

FCSP U23

Heim – Park, Dogan, Schütt, Plautz – Münzner – Brandt, Jessen (64. Stuhlmacher) – Kankowski (90.+1 Mohr) – Loubongo (90. Bednarczyk), Coordes (64. Van den Berg)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

SV Drochtersen/Assel

Siefkes – Rusch, Mohr, von der Reith – Golke (22. Khodabakhshian), Ioannou, Geißen, Elfers – Sattler (76. Götz) , Dias (65. Fock), Steffens (46. Niebergall)

Cheftrainer: Lars Jagemann

 

Tor: 1:0 Stuhlmacher (87.)

Gelbe Karten: Plautz, Dogan, Heim, Stuhlmacher / Elfers, Khodabakhshian

SR: Niklas Olle

Fans: 122

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick