Zum Inhalt springen

FAN.TASTISCHER AUSSTELLUNGS-AUFTAKT IM FC ST. PAULI-MUSEUM

Menschentrauben vorm FC St. Pauli-Museum in der Gegengerade und ein prallvolles Foyer: Bei der Vernissage der neuen Ausstellung „Fan.Tastic Females – Football Her.Story­“ am Freitag (7.9.) erwarteten mehrere hundert Gäste, darunter viele internationale Besucher*innen, gespannt das erste Öffnen der Ausstellungstüren. Gegen 19:30 war es dann so weit, und schnell herrschte große Einigkeit: Die erste Ausstellung über weibliche Fußballfans ist unbedingt einen Besuch wert! Ab dem heutigen Sonnabend (8.9., 13 Uhr) sind die Fan.tastic Females für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintritt erfolgt über freiwillige Spende.

 

Über zwei Jahre Vorbereitungszeit hat das internationale Ausstellungsteam um die Projekt-Koordinatorinnen Daniela Wurbs, Antje Grabenhorst und Barbara Paech mit vielen Helfer*innen aus dem Football Supporters Europe (FSE)-Netzwerk in die Fan.Tastic Females investiert, und das ist dem Projekt an jeder Ecke anzumerken.

Unzählige Fotos, Grafiken (verantwortlich: Nico Appel, vielen auch vom FC Lampedusa bekannt), Infotafeln und vor allem Videos bieten eine noch nie dagewesene Informationsfülle über die Vielfalt und die Realitäten weiblicher Fankultur im europäischen Fußball und darüber hinaus – und zwar aus der Perspektive der Protagonist*innen selbst.

Froh über den erfolgreichen Start: Die Projekt-Koordinatorinnen

Froh über den erfolgreichen Start: Die Projekt-Koordinatorinnen

Zu Projektbeginn stand eine Überraschung: „Es gibt erschreckend wenig Recherche und Statistiken zu weiblichen Fußballfans“, so Daniela Wurbs. Und so war das Ausstellungs- zum Teil auch ein Forschungsprojekt: Mit großer Beharrlichkeit (sogar die UEFA konnte zur Informationsbeschaffung aktiviert werden) konnten zumindest einige Wissenslücken geschlossen werden.

Eine große Grafik zu Beginn gibt einen ersten Überblick – und macht deutlich, dass noch viel zu tun ist: Mit einem Frauenanteil von 50% in den Vereinsführungen ist Norwegen die große Ausnahme – und mit über 25% liegen auch Russland und Polen noch weit vor Deutschland mit nicht einmal 10%. Dass der FC St. Pauli traditionell als Verein mit besonders vielen Frauen im Publikum gilt, wird übrigens durch die Statistik betätigt – mit rund 35% liegt er deutlich über dem europäischen Schnitt von 20%, doch auch am Millerntor sind Frauen noch in der Minderheit.

Eine Minderheit allerdings, die eine Menge bewirkt: „Die Ausstellung bringt ein paradoxes Phänomen auf den Punkt“, so Mark Doidge, Leiter des FSE-Fachbereichs Anti-Diskriminierung, in einem Grußwort zur Begrüßung: „Auf der einen Seite zeigt sie, wie normal weibliche Supporter sind. Wir sind alle Fußballfans, unabhängig vom Geschlecht. Doch auf der anderen Seite unterstreichen die Fan.Tastic Females auch, wie wichtig Vielfalt und Diversität sind und welchen entscheidenden Beitrag sie für die Fankultur bedeuten.“

Fan-Alltag, in die Ausstellung integriert: Im Kapitel „weibliche Ultras“ wurde live Konfetti produziert.

Fan-Alltag, in die Ausstellung integriert: Im Kapitel „weibliche Ultras“ wurde live Konfetti produziert.

 In Kapiteln wie „Fanfrauen wie du und ich“, „Weibliche Ultras“, „Weibliche Fans in Führungsrollen“, „Frauenfangruppen“, „Netzwerke weiblicher Fans“ und „Ikonen weiblicher Fankultur“ lernen die Besucher*innen dank der Filmemacher*innen Naz Gündogdu, Filomena Canino, Christopher Radke und einiger mehr eine Vielzahl beeindruckender Charaktere kennen: Zusammengenommen ergeben die rund 80 Videos mit über 90 Interviewpartner*innen eine Filmdauer von über 8 Stunden. Zum Glück können die Videos nicht nur in der Ausstellung über das eigene Smartphone (Tipp: unbedingt Kopfhörer mitbringen!) gestreamt, sondern mit den in der Ausstellung gegen Spende erhältlichen Codes auch zu Hause weitergeschaut werden.

Den Abschluss der Ausstellung bildet das große „Frauen im Fußball“-Bullshit-Bingo: Klischee-Phrasen wie „Kennst du überhaupt die Abseits-Regel?“ oder „Fußball ist ein Männersport“ erinnern zum einen an die Vorurteile und Sexismen, denen Stadionbesucherinnen bis heute ausgesetzt sind – und bieten zum anderen eine Möglichkeit, das eigene Verhalten kritisch zu reflektieren.

Am Sonnabend (8.9.) geht es ab 13 Uhr dann öffentlich los. Den Auftakt markieren Ausstellungsführungen durch die Macher*innen, bevor um 15 Uhr ein spannender internationaler Akzent gesetzt wird: Ein Zeitzeug*innengespräch mit langjährigen Protagonistinnen aus Schottland und Norwegen gibt grenzübergreifende Einblicke in andere Fankulturen.

Alles andere als Schaufensterpuppen: Weibliche Fans haben prägenden Einfluss in vielen europäischen Fanszenen.

Alles andere als Schaufensterpuppen: Weibliche Fans haben prägenden Einfluss in vielen europäischen Fanszenen.

Abends ab 21 Uhr wird dann gefeiert – und das auf ganz besondere Weise: Der Fanclubsprecherrat der Fanclubs des FC St. Pauli (FCSR) und der Fanclub G.A.S. laden zur „Silent Disco“ in den Museumsräumen ein. Bei der Kopfhörerparty legen gleich drei DJanes gleichzeitig auf – und repräsentieren so auch musikalisch die Vielfalt, die in der Ausstellung gezeigt wird: Auf Kanal 1 spielt  DJane Eddelbüttel female Punk, Oi und 80s, Kanal 2 bringt mit DJane sega lee und female HipHop die Trommelfelle zum Beben und auf Kanal 3 präsentiert DJane Latisha das Beste aus female Charts, Pop & Guter Laune.

Die Ausstellung bleibt bis einschließlich 22. September geöffnet – immer dienstags bis sonntags, 15-20 Uhr (Montag ist Ruhetag). Im Rahmenprogramm gibt es weitere interessante Veranstaltungen: Am 13. September um 19:10 Uhr den Vortrag “Schwule Fotzen?! Sexismus, Homophobie & Selbst-Ermächtigung im Fußball” von einem Mitglied des F_in Netzwerks. Am 19. September, ebenfalls um 19:10 Uhr, spricht Simon Volpers über das Thema „Ultras - wo Männer gemacht werden“ , und am 22. September 2018 beschließt ein Tag der Integration zum Thema „Starke Mädchen – starke Frauen“ die Ausstellung im FCSP-Museum.

 

Nach der Premiere am Millerntor gehen die Fan.Tastic Females europaweit auf Tour

Nach der Premiere am Millerntor gehen die Fan.Tastic Females europaweit auf Tour

Nach dem Start im FC St. Pauli-Museum gehen die Fan.Tastic Females auf Tour durch ganz Europa: Bis März 2019 sind die Ausstellungstermine schon jetzt fest verplant, und weitere Anfragen trudeln täglich bei den Koordinator*innen ein (wer auch einen guten Ausstellungsort kennt: einfach an exhibition@fanseurope.org schreiben!).

 

Doch nicht nur wegen der liebevollen Inszenierung (unterstützt durch die Ehrenamtlichen von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.) mit Details aus dem alten Millerntor, die die Ausstellungsfläche in der Gegengerade optimal nutzt, ist diese Premiere etwas ganz Besonderes. Deshalb: Alle hin da!

 

>> Website des Projekts Fan.Tastic Females: https://fan-tastic-females.org/  

>> MillernTon-Podcast mit den Ausstellungsmacherinnen: http://millernton.de/2018/09/06/mt057-fan-tastic-females-football-her-story/

>> Website des FC St. Pauli-Museums: www.fcstpauli-museum.de

>> Neuer Fan.Tastic Females-Trailer: https://youtu.be/GvDkYMwXKlY

 

Text: 1910 e.V.

Fotos: Sabrina Adeline Nagel

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin