{} }
Zum Inhalt springen

Weltturbojugendtage 2019 zum 15. Mal auf St. Pauli - 30 Jahre Turbonegro

Schon seit jeher teilt die weltweite Turbojugend die gleichen Werte wie der FC St. Pauli gegen Faschismus, Rassismus, Homophobie. Die erste Turbojugend (TJ St. Pauli) wurde 1998 gegründet. Die Weltturbojugendtage (WTJT) finden dieses Jahr von Donnerstag (1.8.) bis Sonnabend (3.8.) zum bereits 15. Mal auf St. Pauli statt.

Bisher wurde das Schlemmereck am Hamburger Berg/Ecke Seilerstraße, die Geburtsstätte der Turbojugend, als Anlaufstelle genutzt. Nach dem Ende/der Zerstörung des Schlemmerecks haben wir für dieses Jahr eine neue Anlaufstelle gefunden. Die Kneipe „Zum Silbersack“ hat uns das Angebot gemacht, die internationalen Turbojugendlichen aufzunehmen. Die alte Jukebox aus dem Schlemmereck wird dort auch aufgebaut und angeschlossen. Die Band Turbonegro hat dieses Jahr ihr 30-jähriges Bandjubiläum und wird auf den WTJT auftreten. Die Konzerte, die Anfang August während des Fanshopgeburtstags auf der Reeperbahn stattfinden, sind ab diesem Jahr fester Bestandteil der Weltturbojugendtage. Hier das WTJT-Programm in der Übersicht:

Donnerstag (1.8.)    

  • Spielbudenplatz / Tiki Thursday // von 15 bis 17:30 Uhr 
  • Molotow / The Dwarves, Tankzilla, Nick Oliveri Death Electric // 19 Uhr

Freitag (2.8.)                                                                                                                

  • Planten un Blomen / MiniGolfWar // von 14 bis 16 Uhr
  • Fanshop Reeperbahn / Sputnik Monroes // ab 16:15 Uhr
  • Große Freiheit 36 / Turbonegro, Giuda, The Lazys / ab 18 Uhr

Sonnabend (3.8.)      

  • Fanshop Reeperbahn / Baron X & The von Bastards // von 16:15 bis 17 Uhr
  • Fanshop Reeperbahn / Turbomongo // von 17 bis 18 Uhr                                    
  • Molotow / u.a. Honningbarna, The Drippers, Lucifer Starmachine // ab 18 Uhr

Sonntag (4.8.)

  • Morgens bei Sonnenaufgang / Traditionelles Foto am Fischmarkt

_____

Geschichtlicher Abriss
Die Turbojugend entstand in den späten 90er Jahren aus Turbonegro Fanclubs. 1998 gründete eine Gruppe Musikbegeisterter die weltweit erste Turbojugend auf St. Pauli. Innerhalb von 20 Jahren wuchs die Turbojugend auf 2.000 Chapter an und erstreckt sich von San Francisco nach Tokio und von Oslo nach Melbourne. St. Pauli ist immer noch das Epizentrum der Bewegung. Turbojugendliche aus aller Welt stürmen nach St. Pauli und erfreuen sich des außergewöhnlichen Nachtleben rund um die Reeperbahn und der Schönheit des Hafens. Der jährliche Höhepunkt der Turbojugend sind die Weltturbojugendtage, an denen sich die weltweite Turbojugend auf St. Pauli feiert.

In nunmehr zwei Jahrzehnten trug die Turbojugend nicht nur maßgeblich zum Mythos um Turbonegro bei, sondern prägte einen eigenen Lebensstil, der sich durch eine Begeisterung für Rock'n'Roll und Freundschaften aus der ganzen Welt ausdrückt. Gerade der Freundesgedanke war wesentlich, um die Jugend mit Leben zu füllen und am Leben zu erhalten. Ein Phänomen, das es ohne St. Pauli wohl kaum gäbe.

Die Bewegung entstand auf St. Pauli und ist ohne diesen bunten, toleranten Stadtteil mit seiner weltweiten Bekanntheit und Anziehungskraft kaum zu erklären. Bilder und Geschichten von Fans, die mit nichts ausser ihrer Kutte bekleidet, betrunken aber friedlich über den Hans Albers-Platz rennen, Kuttenträger, die Sticker tauschen und zu Tausenden ihre Musik feiern. Sie bevölkern Kneipen und Konzertlocations des Stadtteils und erfreuen sich einfach an der Gemeinsamkeit in Vielfalt und sich selbst als Phänomen.

 

(hl)

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's